Department für Katholische Theologie
Meldung

20. Deutsch-Ungarischer Theologentag



von links nach rechts: Prof. Imre Kocsis, Prof. György Fodor, Prof. Sandra Huebenthal, Prof. László Perendy, Prof. Hermann Stinglhammer, Prof. Krisztián Vincze, Prof. Mihály Kránitz, Prof. Mihály Laurinyecz, Prof. László Gájer

„Die zukünftige Rolle der katholischen Kirche für die Entwicklung unserer Gesellschaften“ war das Thema der Festakademie im Rahmen des 20. Deutsch-Ungarischen Theologentages an der Universität Passau.

Nach der Begrüßung durch Präsidentin Prof. Dr. Carola Jungwirth und der Departmentsprecherin Prof. Dr. Sandra Huebenthal, lenkte Prof. Dr. Dr. Helmuth Pree den Blick auf die Genese des Theologentages.
Bischof Dr. Stefan Oster SDB und Prof. Dr. Gajer Laszlo entfalteten in ihren Festvorträgen die Frage nach der Rolle der katholischen Kirche für unsere Gesellschaft aus deutscher und ungarischer Perspektive, die anschließend im Auditorium, moderiert durch den Organisator der Festakademie, Prof. Dr. Hermann Stinglhammer, kontrovers diskutiert wurde.

Ein musikalisches Abendlob in der Universitätskirche undeine anschließender festlicher Abendempfang für die Gäste der Péter-Pázmány-Universität (Budapest) beschloss die Festakademie.

Artikel aus dem Passauer Bistumsblatt zum Deutsch-Ungarischen Theologentag 12.05.2019

| 12.06.2019